Äußere Erscheinung des Kuvasz

Allgemeine Erscheinung und Gebrauch

Der Kuvasz ist von Gestalt ein großer Hund. Seine äußere Erscheinung verrät Adel und gleichzeitig Kraft. Die verschiedenen Körperteile sind gut proportioniert, nicht zu lang, nicht gedrungen. Die Muskulatur ist trocken und der Knochenbau kräftig, aber nicht grob. Die Gelenke sind trocken. Ein gerader Stand der Gliedmaßen, ein tiefer Brustkasten und ein etwas abfallender Rücken deuten auf eine unermüdliche Arbeitsbereitschaft. Der Körper ist länglich, fast quadratisch. Das Gebiss ist kräftig. Das Fell ist mäßig hart, gewellt und nicht zur Verfilzung neigend und von weißer Farbe (elfenbeinfarbig ist erlaubt).
Unter dem gröberen Deckhaar befindet sich eine feine Unterwolle. Der Kuvasz ist anhänglich aber nicht einschmeichelnd. Er ist ein ausgezeichneter Wachhund mit feiner Nase. Früher wurde er für die Jagd auf Wölfe und Wildschweine eingesetzt. Er ist unerschrocken, mutig, sogar heldenhaft.

Kopf

Der anziehendste Teil dieses Hundes ist sein Kopf, welcher souveränen Adel und Kraft ausstrahlt. Der keilförmige Schädel ist ziemlich lang, aber nicht spitz, und mittelmäßig breit. Die Stirnfurche ist ausgeprägt. Die Augenbrauenbogen sind mittelmäßig entwickelt. Der Stop ist mittelmäßig abfallend, doch breit gewölbt. Der Nasenrücken ist gerade, zur Nase schmaler werdend, aber nicht spitz. Die Stirnfurche läuft durch bis zur Schnauze. Der Nasenspiegel ist scharf abgesetzt und schwarz. Die Augenlider und Lefzen sind schwarz. Der Gesichtsschädel ist breit, lang und bemuskelt. Das Gebiss ist gut entwickelt, kräftig, regelmäßig und scherend. Die Lefzen schließen eng am Gebiss an und sind in den Mundwinkeln gezahnt. Die Augen stehen schräg, sind mandelförmig und dunkelbraun. Der Augenausdruck kann manchmal eine gewisse Härte enthalten. Die Augenlieder sind straff an den Augen angeschlossen.

Die Ohren sind hoch, im oberen Teil bogenförmig abstehend angesetzt, im unteren Teil liegen sie dicht am Kopf an. Im wachsamen Zustand wird das Ohr etwas nach vorne bewegt, aber nie aufgerichtet. Die Ohrmuscheln haben die Form eines stumpfen V. Der Hals bildet mit der Waagerechten einen Winkel von 25Der anziehendste Teil dieses Hundes ist sein Kopf, welcher souveränen Adel und Kraft ausstrahlt. Der keilförmige Schädel ist ziemlich lang, aber nicht spitz, und mittelmäßig breit. Die Stirnfurche ist ausgeprägt. Die Augenbrauenbogen sind mittelmäßig entwickelt. Der Stop ist mittelmäßig abfallend, doch breit gewölbt. Der Nasenrücken ist gerade, zur Nase schmaler werdend, aber nicht spitz. Die Stirnfurche läuft durch bis zur Schnauze. Der Nasenspiegel ist scharf abgesetzt und schwarz. Die Augenlider und Lefzen sind schwarz. Der Gesichtsschädel ist breit, lang und bemuskelt. Das Gebiss ist gut entwickelt, kräftig, regelmäßig und scherend. Die Lefzen schließen eng am Gebiss an und sind in den Mundwinkeln gezahnt. Die Augen stehen schräg, sind mandelförmig und dunkelbraun. Der Augenausdruck kann manchmal eine gewisse Härte enthalten. Die Augenlieder sind straff an den Augen angeschlossen.

Die Ohren sind hoch, im oberen Teil bogenförmig abstehend angesetzt, im unteren Teil liegen sie dicht am Kopf an. Im wachsamen Zustand wird das Ohr etwas nach vorne bewegt, aber nie aufgerichtet. Die Ohrmuscheln haben die Form eines stumpfen V. Der Hals bildet mit der Waagerechten einen Winkel von 25 bis 30°. Er ist von mittlerer Länge, eher etwas kürzer und gut bemuskelt. Der Nacken ist kurz. bis 30°. Er ist von mittlerer Länge, eher etwas kürzer und gut bemuskelt. Der Nacken ist kurz.

Vordere Gliedmaßen

Der tiefe, nicht zu breite und runde Brustkasten des Kuvasz erleichtert die schräge Lage und Länge der Schulterblätter. Die Ellbogen sind weder unter den Brustkasten gedreht noch ausgedreht. Die vorderen Gliedmaßen stehen senkrecht unter dem Rumpf und ihr Gang ist raumgreifend. Der Unterarm ist lang und hager bemuskelt. Zum Vorderfuß hin sind die Gliedmaßen lang mit starken Sehnen in Richtung Fußwurzel. Die Winkelungen wie auch die Fußwurzeln sind trocken. Die Mittelhand bildet einen Winkel von 45° zur Waagerechten. Die Füße sind gerade, eng geschlossen und mit wenig Haaren zwischen den Zehen. Die Fußballen sind elastisch. Die Stellung der vorderen Gliedmaßen ist regelmäßig und mittelmäßig breit.

Rumpf

Der Widerrist ist lang und etwas höher als der Rücken. Der Rücken ist mittellang. Die Lendenpartie ist kurz. Die Kruppe ist etwas abfallend, stark bemuskelt und breit. Die hier reichliche Behaarung lässt den Hund etwas überbaut erscheinen. Der Brustkasten ist sehr tief und lang, aber nicht allzu breit. Durch das Brustbein und ein starkes Muskelsystem ist die Vorbrust nach vorne herausgesetzt. Die Bauchlinie ist sichtbar nach hinten aufgezogen. Die Rute ist in Verlängerung der Kruppe tief angesetzt. Die Rute wird deutlich nach unten getragen und reicht bis zum Sprunggelenk. Die Rutenspitze ist etwas abgewinkelt ohne sich zu ringeln. Bei Aufregung oder Wachsamkeit hebt sich die Rute über die Lendenpartie.

Hintere Gliedmaßen

Die hinteren Gliedmaßen sind hoch angesetzt. Im Hüftgelenk bildet der Oberschenkel einen Winkel von 45° mit dem Becken. Das Kniegelenk hat einen Winkel von 110° bis 120°, das Sprunggelenk 130° bis 140°. Die Oberschenkel sind stark bemuskelt. Das Sprunggelenk ist breit, lang und trocken. Der Mittelfuß steht senkrecht. Die hinteren Zehen stehen etwas steiler als die vorderen. Die Pfoten sind länger und schmaler als vorne. Die Fußballen sind fest und elastisch. Die Nägel sind gut entwickelt und schieferfarben bis grau. Afterkrallen müssen entfernt werden

Haut und Behaarung

Die Haut ist stark pigmentiert. Die Farbe ist schiefergrau. Die Nase, Augenlieder und Lefzen sind schwarz oder schiefergrau. Der Gaumen muss von dunkel sein. Der Bauch ist gleichmäßig dunkel pigmentiert.

Die Vorderläufe sind vorne und seitlich wie auch die Innenseiten der Hinterläufe mit kurzem Haar bedeckt. Rumpf, Oberarm, Schenkel und Rute sind mit flach gewellten, mittellangen Haaren von 4 bis 12 cm Länge bedeckt, die an verschiedenen Stellen Kämme, Wirbel und Wellen bilden.
Das Deckhaar ist einigermaßen rau und steif, gewellt, aber nicht verfilzt. Unter dem Deckhaar befindet sich eine feine Unterwolle. Um den Hals befindet sich ein Kragen, der bis zur Brust reicht. Die Läufe sind mit 5 bis 8 cm langen Fahnen befedert.
Die Rute ist über die gesamte Länge reichlich und gewellt behaart, wobei die Haare unten am längsten sind (10 bis 15 cm). Das Welpenfell ist glänzend, dicht und gewellt oder schlicht. Die Farbe der Behaarung ist weiß. Elfenbeinfarbig wird zur Zeit ebenfalls zugelassen.

Größe und Gewicht

Widerristhöhe Gewicht  
Rüden:: 71 - 76 cm Rüden::40 - 50 kg
Hündinnen:66 - 70 cm Hündinnen:30 - 42 kg


Gangwerk

Der Schritt ist träge, behutsam schwer. Der Trab ist raumgreifend. Ein Kuvasz kann bei entsprechendem Training ohne Mühe 25 bis 30 km traben.

Fehler

Kurzer Fang. Stark gewölbter Schädel. Schwach entwickelte Augenbogen. Leicht herabhängende Augenlider und Lefzen. Ohren eng am Kopf anliegend. Langer Hals. Breite Brust, lose Schultern. Hellgraue Haut. Gelbe Augen. Cremefarbiges oder cremegeflecktes Fell. Ängstliche Veranlagung.

Ausschließende Fehler

Aufrecht stehende Ohren. Vorbiss oder starker Unterbiss. Außerordentlich starker Stop. Drahtiges oder verfilztes Fell. Geringelte Rute oder Rute, die selbst in Ruhe über die Rückenlinie gehoben wird.
Widerristhöhe unter 65 cm bei Rüden und 60 cm bei Hündinnen. Ein Gewicht von mehr als 60 kg ist nicht erwünscht.